Главная Обратная связь

Дисциплины:

Архитектура (936)
Биология (6393)
География (744)
История (25)
Компьютеры (1497)
Кулинария (2184)
Культура (3938)
Литература (5778)
Математика (5918)
Медицина (9278)
Механика (2776)
Образование (13883)
Политика (26404)
Правоведение (321)
Психология (56518)
Религия (1833)
Социология (23400)
Спорт (2350)
Строительство (17942)
Технология (5741)
Транспорт (14634)
Физика (1043)
Философия (440)
Финансы (17336)
Химия (4931)
Экология (6055)
Экономика (9200)
Электроника (7621)






B) Spielen Sie den Dialog zu dritt



Übung 17 Hören Sie den Dialog. Lesen Sie still mit!

Natürlich künstlich!

o Sind diese schönen Blumen künstlich?

□ Natürlich.

o Natürlich?

□ Nein, künstlich.

o Natürlich oder künstlich?

□ Natürlich künstlich. Möchtest du sie kaufen?

o Natürlich.

Долгий закрытый [ ø: ] и краткий открытый [ œ ]

Немецкие гласные звуки [ œ ] и [ø:] не имеют соответствия в русском языке. По положенюю языка они соответствуют звукам [ε] и [е:], а по округлению губ — звукам [ɔ] и [o:].

При произнесении долгого закрытого гласного [ø:] губы округлены и выдвинуты вперед, как при произнесении гласного звука [о:], язык имеет уклад, сходный с укладом для произнесения гласного [е:], т. е. кончик языка упирается в передние нижние зубы, средняя часть спинки языка поднята. Мускулы речевого аппарата сильно напряжены, и это напряжение не ослабевает до конца произнесения звука.

Чтобы правильно произнести долгий закрытый [ø:], надо установить язык в положение, как при произнесении звука [e:], и вытянуть вперед округленные губы, как при произнесении звука [о:]. Согласные звуки перед [ø:] не смягчаются, например: böse, schön.

Долгий гласный [ø:] произносится в открытом слоге (Höfe, hören), а также в закрытом слоге, который при изменении слова может стать открытым (Öl) и обозначается на письме буквой „ö“ (Größe, böse, lösen) и буквосочетанием „öh“ (Höhle, Söhne, Röhre).

При произнесении краткого открытого [œ] губы оттянуты от зубов и слегка округлены, но не выдвинуты (как при произнесении [o:]). Язык продвинут вперед, передняя и средняя спинка языка подтянуты к передней части твердого нёба, как при произнесении открытого [ε]. Согласные звуки перед [œ] не смягчаются, например: zwölf, können. Краткий гласный [œ] произносится в закрытом слоге, который при изменении слова остается закрытым и обозначается на письме буквой „ö“ (Öffnung, Löffel, können).



В начале слова звуки [о:] и [œ] произносятся с твердым приступом.

Phonetische Übungen

Übung 1 Lesen Sie die Wörter. Achten Sie auf die richtige Aussprache von [ œ ] und [ø:].

[œ] - ö öffnen, örtlich, öfter, östlich, öffentlich, Köln, zwölf, völlig, plötzlich, Köpfe, Knöpfe, Wörter, Dörfer, Völker, Löffel, fördern, schöpfen, können, wörtlich

[ø:] — ö, öh, oe, eu Öde, Öfen, hören, Hörer, böse, Löwe, Möwe, mögen, tönen, Öl, Österreich, österreichisch, Ökonom, schön, Möbel, gewöhnlich, fröhlich, möglich, stören, Söhne, Röhre, Goethe, Ingenieur, Redakteur

Übung 2 Bilden Sie zu folgenden Substantiven die Pluralformen! Sprechen Sie die Paare laut. Suchen Sie weitere Beispiele dieser Art!

Merken Sie sich, daß im Singular „o“ und im Plural „ö“ vorkommen.

Muster: das Wort die Wörter

das Korn, der Block, der Strom, der Ton, der Sohn, die Tochter, der Korb, der Kopf, der Knopf, der Wolf, das Dorf, das Loch, der Ofen

Übung 3 Bilden Sie zu folgenden Substantiven die Verkleinerungsform mit dem Suffix –chen. Sprechen Sie die Paare vor. Suchen Sie weitere Beispiele dieser Art!



Muster: das Brot das Brötchen

das Korn, der Korb, der Koffer, das Schloß, die Wolke, das Wort, die Rose, der Kopf, die Hose

Übung 4 Lesen Sie die Wörter. Achten Sie auf den Unterschied zwischen [ε] und [œ], [ɔ] und [œ], [e:] und [ø:], [o:] und [ø:]


[ε] [œ]

Mächte möchte

kennen können

Welle zwölf

Zelle Zölle

helle Hölle

Wärter Wörter

Kellner Kölner

recken Röcke

stecken Stöcke

Kerne Körner

[ɔ] [œ]

offen öffnen

Wort Wörter

Dorf Dörfer

fordern fördern

mochte möchte

Loch Löcher

Woche wöchentlich

Tochter Töchter

Ort örtlich

Kopf Köpfe


[e:] [ø:]

Meere Möhre

leben Löwe

Besen böse

fegen Vögel

Heere höhren

Sehne Söhne

er Öhr

lesen lösen

Hefe Höfe

lesen lösen

[o:] [ø:]

Ofen Öfen

losen lösen

schon schön

große Größe

Boden Böden

hohe Höhe

Vogel Vögel

Losung Lösung

Sohn Söhne

Strom strömen

 


Übung 5 Bilden Sie zu den folgenden Substantiven Adjektive mit -lich und sprechen Sie die Paare vor!

Muster: das Wort wörtlich

der Norden, der Osten, der Ort, der Hof, der Gott, die Person, die Woche, der Tod

Übung 6 Lesen Sie die Wörter. Achten Sie auf den Wortakzent!

der Hörsaal, das Wörterbuch, die Schönheitspflege, die Bosheit, der Forster, das Wörterdiktat.

Übung 7 Hören Sie zu und sprechen Sie nach! Lesen Sie den Text!

Der Kölner Dom. Der Dom zu Köln. Die Größe des Doms. Die Schönheit des Doms. Seine Größe und Schönheit. Einer der größten und schönsten deutschen Dome. Mit dem Bau wurde 1248 begonnen. Vollendet wurde der Kölner Dom erst im 19. Jahrhundert.

Übung 8 Überlegen Sie sich, welcher Vokal statt Punkte eingesetzt werden muß

Besen - b...se, lesen - l...sen, Sehne - S...hne, Hefe - H...fe, Meere - M...hre, Kehren - Ch...re, Lehne - L...hne, kennen - k...nnen, Zelle - Z...lle, Recke - R...cke, Helle - H...lle, Mächte - m...chte

Übung 9 Lesen Sie die Namen der berühmten deutschen Schriftsteller. Achten Sie auf die richtige Aussprache von [ œ ] und [ø:].


Jakob Böhme

Johann Wolfgang von Goethe

Justus Möser

Ludwig Hölty

Friedrich Hölderlin

Ludwig Börne

Theodor Körner

Eduard Mörike

Heinrich Böll


Übung 10 Hören Sie die Reimwörter und sprechen Sie nach! Achten Sie beim Sprechen auf die Länge und Kürze der Ö-Laute!


hören und stören

Röcke und Blöcke

Köpfe und Töpfe

Töne und Söhne

nördlich und wörtlich

Klöße und Größe


Übung 11 Ergänzen Sie die Reimwörter jetzt bitte aus dem Gedächtnis und suchen Sie weitere Paare!


hören und …

Röcke und …

Köpfe und …

Töne und …

nördlich und …

Klöße und …


Übung 12 Sprechen Sie in zwei Gruppen!

Muster: Da, die Löwen! → Oh, die Löwen!


Da, die Löwen!

Da, die Möwen!

Da, die Kröten!

Da, die Vögel!

Da, die Flöhe!

Da, die Höhle!


Übung 13 Sprechen Sie in zwei Gruppen!

Muster: - Hörst du die Löwen?

- die Löwen?

- Ja, die Löwen


Hörst du die Löwen?

Hörst du die Möwen?

Hörst du die Kröten?

Hörst du die Vögel?

Hörst du die Töne?

Hörst du die Flöte?


Übung 14 Sprechen Sie nach!

schöne Löwen, schöne Möwen, schöne Töne, schöne Flöten, schöne Vögel, schöne Söhne, schöne Möbel

In der Höhle stöhnt der Löwe.

Hört die Töne!

Löwentöne.

Übung 15 Hören Sie die folgenden Äußerungen und markieren Sie!

K sachlich: + - ,

J freundlich: +

L oder unfreundlich: - .

Muster: Hör zu! +-


1. Hört mal zu!

2. Na schön.

3. Das ist ja schön.

4. Das ist ja noch schöner.

5. Von Goethe. Ein Stück von Goethe.

6. Der Götz.

7. Ja, ja, der Götz.

8. Goethe persönlich.


Übung 16 Hören Sie die Äußerungen noch einmal und imitieren Sie möglichst genau!

Übung 17 Verbinden Sie folgende Substantive mit dem Namen Goethe. Achten Sie darauf, daß der Akzent immer auf Goethe liegt!

Muster: die Stadt die Goethestadt

das Haus, der Preis, ein Wort, ein Forscher, die Gesellschaft, ein Denkmal, ein Gedicht, das Institut

Übung 18 Merken Sie sich folgende Sprichwörter. Finden Sie die Entsprechungen im Russischen.


Köpfchen, Köpfchen!

Wo Frösche sind, sind auch Störche.

Böse Saat bringt böse Früchte.

Auch Goethe hatte seine Nöte.

Ehrgeiz und Flöhe springen gern in die Höhe.

Ein Sonntag ohne Klöße verlöre viel von seiner Größe!


Übung 19 Vor kurzem haben Sie einen seltsamen Brief bekommen. Dort stehen nur einzelne Wörter. Rekonstruieren Sie den Brief:

möchte kennenlernen, Erich Bröhm, möglich, Friseur, schön, machen, Österreich, fröhlich und höfflich, die USA, Schweiz, möchte reisen, körperlich stark, Französisch, Russisch, möchte lernen, eine schöpferische Persönlichkeit, zwölf Stunden, wöchentlich, Sport treiben, völlig erschöpft, „Pünktlichkeit ist die Höflichkeit der Könige“, die Türkei

Texte und Gedichte zum Weiterüben

a) Hören Sie

b) Hören Sie und lesen Sie still mit

c) Hören Sie und achten Sie auf [ œ ] und [ ø:].

d) Hören Sie und lesen Sie halblaut mit

E) Lesen Sie laut vor

Tante Rosa

Tante Rosa hat eine Möglichkeit nach Österreich zu reisen. Sie möchte alles Nötige mitnehmen: fünf Körbe, zehn Töpfe, zwölf Löffeln, Öl, Brötchen, schöne Röcke für Töchter, Höschen für Söhne, Märchen „Dornröschen“ und „Schneekönigin“ und drei Vögel.

Fröhlich in den schönen Tag

Sehr geehrte Hörer und Hörerinnen! Wir eröffnen unser Programm mit der Sendung „Fröhlich in den schönen Tag“. Dann hören Sie die Auszüge aus der Tragödie „König Ödipus“. Um 12 Uhr können Sie einen Bericht über französische Malerei hören. Um 16 Uhr - unsere wöchentliche Sendung „Zeitgenössische Literatur“. Sie hören heute auch Lyrik aus Österreich. In der Sendung „Schöne Stimmen“ hören Sie drei französische Chöre.

Dornburg

An der Romantischen Straße, nicht weit von Weimar entfernt, liegt Dornburg. Der Ort ist durch seine Schlösser berühmt. Sie liegen auf einer Höhe am Ufer der Saale. Von dort hat man einen schönen Blick ins Tal. Man sieht auf Felder, Gärten und Dörfer und den Fluß, der sich sanft durch die Wiesen zieht. Goethe weilte öfter auf den Dornburger Schlössern. Meist wohnte er im Rokokoschlößchen.

Heidenröslein

Sah ein Knab ein Röslein stehn,

Röslein auf der Heiden,

war so jung und morgenschön,

lief er schnell, es nah zu sehn,

sah’s mit vielen Freuden.

Röslein, Röslein, Röslein rot,

Röslein auf der Heiden.

Knabe sprach: „Ich breche dich,

Röslein auf der Heiden!“

Röslein sprach: „Ich steche dich,

daß du ewig denkst an mich,

und ich will’s nicht leiden.“

Röslein, Röslein, Röslein rot,

Röslein auf der Heiden.

Und der wilde Knabe brach

’s Röslein auf der Heiden.

Röslein wehrte sich und stach,

half ihm doch kein Weh und

Ach, mußt’ es eben leiden.

Röslein, Röslein, Röslein rot,

Röslein auf der Heiden.

Johann Wolfgang von Goethe

„Man sollte ... alle Tage wenigstens ein kleines Lied hören, ein gutes Gedicht lesen, ein treffliches Gemälde sehen, und wenn es möglich zu machen wäre, einige vernünftige Worte sprechen“. Johann Wolfgang von Goethe

Texte und Gedichte zum Weiterüben

a) Hören Sie

b) Hören Sie und lesen Sie still mit

c) Hören Sie und achten Sie auf [ œ ], [ ø:], [ ү ] und [ у:]

d) Hören Sie und lesen Sie halblaut mit

E) Lesen Sie laut vor

Der Lügenbaron

Karl Friedrich Hieronymus Freiherr von Münchhausen lebte von 1720 bis 1797 Er ist vor allem durch seine Lügengeschichten bekannt, die er übrigens auf Englisch schrieb. Gottfried August Bürger (1747-1794) übersetzte sie ins Deutsche. Das Buch heißt: Wunderbare Reisen zu Wasser und zu Lande. Feldzüge und lustige Abenteuer des Freiherrn von Münchhausen

Eine glückliche Familie

Die Oma sagt, nachdem ihr die Suppenschüssel aus den Händen gefallen ist: „Ist ja noch ein Glück, dass keine Suppe drin war!“

Der Vater sagt, nachdem er mit dem Auto in den Straßengraben gefahren ist: „Ist ja noch ein Glück, dass sich der Wagen nicht überschlagen hat!“

Die Mutter sagt, nachdem man ihr die Geldbörse gestohlen hat: „Ist ja noch ein

Glück, dass die Scheckkarte nicht drin war!“

Der Opa sagt, nachdem er gestürzt ist und sich die Knie blutig geschlagen hat: „Ist ja noch ein Glück, dass ich mir nichts gebrochen habe!“

Das Kind sagt, nachdem es das alles gehört hat: „Ist ja noch ein Glück, dass das Unglück allen in der Familie Glück bringt!“

Christine Nöstlinger

Hochzeitsmärchen

Ein Mann hatte fünf Töchter und zwölf Söhne. Die Söhne waren alle höflich und schön, die Töchter klug und vernünftig. Es ist aber auch möglich, dass es genau umgekehrt war.

So lebten alle sehr glücklich bis zu dem Tag, an dem sich die zwölf Brüder in dasselbe Mädchen verliebten. Nun war guter Rat teuer. Dem Mädchen gefielen alle zwölf. Und seine Not wurde immer größer. Plötzlich hatte sie aber eine Idee: Ich will hören, was jeder für mich tun würde, wenn ich seine Frau wäre. Dann könnte ich mich bestimmt für einen entscheiden.

Und nun begannen die Söhne zu reden: Der erste sagte: „Ich würde dir die schönsten Blümchen pflücken.“ Der zweite meinte: „Ich könnte dir jeden Tag schöne frische Brötchen holen.“ Und was sagten die anderen? Ich weiß es nicht. Und ihr?

Kerstin Reinke

Frau Überling

Frau Überling hat über Nacht Ihr müßt nur üben. Überhaupt:
lang überlegt und überdacht, wer überall an Übel glaubt,
wie man das Ü hübsch üben kann, dem wird das Ü nie glücken,
Das Ü hört sich nicht übel an. in „pflügen“ nicht und „pflücken“.

Es wird mit Blümchen überstreut,

wer Rüge nicht noch Mühsal scheut.

W. Spender


LEKTION 10

Согласные звуки [s] - [z], [f] - [v]

Аффрикаты [], []

Немецкие согласные [s] и [z] близки русским [С] и [3]. Согласный [s] отличается от русского [С] большей напряженностью произнесения.

Графически звук [s] обозначается:

1) буквой „s“, перед другим согласным в начале слова или слога (Sklave, Slawisch), в конце слова или слога (das, was, Haus, Maus),

2) удвоенной буквой „s“ после кратких гласных (Hass, Nuss, Russland, Schloss, dass, nass, Klasse, Tasse, essen, müssen, besser, wissen),

3) буквой „ß“ после долгих гласных и дифтонгов (Fuß, heiß, weiß, Straße).

Немецкий согласный [z] менее звонкий, чем русский звук [З], и произносится только перед гласными в начале и середине слова.

На письме согласный [z] обозначается буквой „s“ (sagen, sind, Saat, lesen, Hase, Rose).

Немецкие согласные [f] и [v] близки русским [Ф] и [В]. Немецкий глухой согласный [f] напряженнее русского [Ф] и произносится с придыханием.

Графически звук [f] обозначается:

1) буквой „f“ в начале, середине и конце слова (fehlen, Tafel, auf),

2) буквой „v“ (Vater, Vetter, Vogel, Volk, voll, von, vor, viel, vier),

3) удвоенной буквой „f“ после кратких гласных (Affe, Koffer, Löffel, Stoff, Schiff),

4) редко буквосочетанием „ph“ в словах, заимствованных из греческого (Physik, Phänomen, Phantasie, Philister, Phrase, Telegraph).

Внимание: По правилам новой немецкой орфографии расширено число слов греческого проиcхождения, в которых наряду с традиционным phможет писаться f (напр.: Delfin, Kolofonium, Fotografie, Telefon, Telegraf, Grafologe, Filologe).

Немецкий согласный [v] — более слабый и менее звонкий, чем русский звук [В], и произносится только перед гласными в начале и середине слова.

На письме согласный [v] обозначается:

1) буквой „w“ (warm, waschen, Wand, warten, weiß, zwanzig),

2) буквой „v“ в словах иноязычного происхождения (Universität, Vase, Verb, Vokal, Vulkan, Viktor, Venedig)

3) буквой „u“ в буквосочетании „qu“ (Aquarium, Quadrat, Quelle).

Аффриката [] близка русскому звуку [Ц]. В отличие от русского [Ц] немецкий согласный [] произносится с большей напряженностью и придыханием.

Аффриката [] обозначается на письме:

1) буквой „z“ (Zunge, Zahn, Zug, Zaun, ganz, tanzen, Salz, schwarz),

2) буквосочетаниями „tz“ (Katze, Platz, sitzen, Satz, Spatz) и редко „zz“ (Skizze),

3) буквосочетанием „ts“ в конце слова (rechts).

4) буквой „c“ в словах иноязычного происхождения перед ä, e, i (Сäsar, Celsius, Cigarre),

5) Буквой „t“ в суффиксе „-tion“ (Station, Aktion, Nation, Sektion)

Аффриката [] не имеет соответствия в русском языке. Она напоминает русское „пф“, но в немецком языке это не два звука, а единый слитный звук, так как [р] быстро переходит в [f]. Произнесите [р] и [f] быстро друг за другом и напряжённо. Аффриката [] обозначается на письме буквосочетанием „pf“ (Pferd, Apfel, Kopf, pflücken, klopfen).

Phonetische Übungen

Übung 1 Lesen Sie die Wörter. Achten Sie auf die richtige Aussprache von [s] und [z].

[s] - s, ss, ß, xSlawisch, Sklawe, Gasse, Klasse, Tasse, Masse, müssen, essen, besser, wissen, hässlich, heißen, grüßen, fließen, Straße, dreißig, süß, was, Haus, Maus, uns, Gas, Kurs, Pass, nass, gewiss, Max

[z] -ssind, sitzen, sieben, sagen, Sachsen, Saal, suchen, Sekunde, Samuel, Musik, Mäuse, Pause, Suppe, Käse, böse, unser, Wesen, Wiesen, sehen, Vase, Gase, Kurse, lesen, reisen, Rose, Samstag, Sonntag

Übung 2 Lesen Sie die Wörter. Erklären Sie, warum hier [s] oder [z] ausgesprochen werden.

slawisch, Tasse, lassen, Rätsel, sind, mixen, Hase, Genosse, sieben, was, Saal, wissen, Schluss, suchen, Haus, Sekunde, weiß, Mäuse, wessen, Suppe, böse, uns, unser, Wesen, lassen, Wiesen, Alexander, absagen, aussehen, Sonntag, ist, außerdem, äußern, alles, sehr, günstig, super, Preis, Disko, Musik, Glas, Saft, etwas, Käse, dreißig, Pässe, heißen, reisen, Bus, bis, sofort, Häuser, sauer, als, also, fließen, sechs, Sachen, süß, besuchen, begrüßen, Süden, Osten, Kurse, Kasse, Gläser, selten, Flüsse, leise, lesen, Sonne, Reise, Pause, interessant

Übung 3 Beantworten Sie die Fragen!

Muster: - Suchen Sie die Dose?

- Ja, die Dose.

Suchen Sie die Dose? Suchen Sie die Säge? Suchen Sie die Vase? Suchen Sie die Hose? Suchen Sie die Seife? Suchen Sie die Salbe?

Übung 4 Hören Sie Wortgruppen mit [s] und [z]! Sprechen Sie bitte nach!

das Haus, das Schloss, das Essen, das Kissen, aus Spaß, aus Glas, Grüße aus Cottbus, Gefäße aus Meißen,

Reise in den Süden, eine Sommerreise, in den sonnigen Süden, Seen und Wiesen, lesen und fernsehen, Museen besuchen, leise Musik hören, sieben sonnige Tage, nur selten nach Hause schreiben

Übung 5 Hören Sie Wortgruppen. Unterstreichen Sie das [s]!

In einer Gaststätte, im Gasthaus „Zum Seestern“, die Speisekarte, besondere Delikatessen, Seelachs und Meeresfrüchte, eine große Auswahl von Salaten, Seelachs mit Reis, Krebs in Aspik, Sojasoße oder Seetanggemüse, im Gasthaus des Meeres

Übung 6 Bilden Sie zu folgenden Infinitiven Verben mit aus-. Achten Sie auf die Akzentuierung!

Muster:reißen → ausreißen

lesen, weisen, gießen, lösen, messen, blasen, suchen, sehen,

Übung 7 Nennen Sie die Pluralform zu folgenden Substantiven!

Muster:das Grasdie Gräser

das Haus, das Glas, das Gleis, der Preis, der Kreis, der Beweis, der Ausweis, der Kurs

Übung 8 Lesen Sie die Wortgruppen und Sätze. Achten Sie auf die richtige Aussprache von [s] und [z].

etwas sagen, etwas auf Deutsch sagen, mit bester Absicht, ein neues Buch suchen, in Saus und Braus leben.

Josef steht vor dem Tanzsaal. Er wartet auf Sylvia. Sie kommt halb sieben. Er freut sich sehr.

Übung 9 Lesen Sie die Wörter. Achten Sie auf die richtige Aussprache von [f] und [v].

[f] - f, ff, v, phFisch, Farbe, faul, falsch, fand, Faß, fast, fünf, Friedrich, Freitag, fragen, fahren, Fahne, fanden, fassen, Hafen, laufen, oft, elf, zwölf, brav, tief, Affe, Koffer, Löffel, Stoff, Schiff, vor, vier, voll, Vater, vergessen, Versuch, Vorname, Eva, Hannover, Phonetik, Physik, Philosophie, Orthographie, Telegraph, Phänomen, Phantasie, Philister, Phrase

[v] - w, v, u (qu)was, war, zwar, Wanne, Ware, Wahl, warm, waschen, Watte, wie, wir, wann, warum, Wand, warten, Weg, Wien, Wein, weiß, Lawine, zwanzig, Uwe, ewig, zwölf, Vase, Vaduz, Viktor, Sklave, Klavier, November, Universität, Verb, Vokal, Vulkan, Venedig, Qual, Aquarium, Quadrat, Quelle

Übung 1 Suchen Sie den verlorenen Laut in folgenden Wortpaaren.

Fall - ...all, ...inden - winden, fort - ...ort, ...egen - wegen, fischen - ...ischen, ...eile – Welle

Übung 10 Beantworten Sie die Frage: Wo war Willi?

Muster: - im Wald?

- Willi war im Wald.

im Wald? im Wienerwald? im Wagen? im Wohnwagen? im Wasser? im warmen Wasser?

Übung 11 Sprechen Sie in zwei Gruppen!

Muster: - Willi war im Wald.

- im Wald?

- Ja, im Wald.

Willi war im Wald. Willi war im Wienerwald. Willi war im Wagen. Willi war im Wohnwagen. Willi war im Wasser. Willi war im warmen Wasser.

Übung 12 Lesen Sie Reimwörter. Achten Sie auf den Unterschied zwischen [v] und [b].


Wand – Band

wir – Bier

wetten – Betten

Werk – Berg

Wald – bald

wirken – Birken

Wellen – bellen

Wein – Bein

weil – Beil

was – Baß

Betten – wetten

Bein – Wein

Beil – weil

Bier – wir

Baß – was

Bar – war

bellen – Wellen

bald – Wald

Berg – Werk

Band – Wand


Übung 13 Lesen Sie Reimwörter. Achten Sie auf den Unterschied zwischen [f] und [v].


vier – wir

fort – Wort


Feld – Welt

fühlen – wühlen


Fink – Wink

finden – winden


Phase – Vase

Feder – weder

fischen – wischen


Übung 14 Sprechen Sie nach! Achten Sie auf den Unterschied zwischen [p],[b] und [v].


Pein – Bein – Wein

Paß – Baß – was

Paar – Bar – war

Pier – Bier – wir

Pelle – belle – Welle

peil – Beil – weil


Übung 15 Lesen Sie Begriffe, Namen und Wortgruppen. Achten Sie auf die richtige Aussprache von [f] und [v].

Die Welt der Musik, Klavier, Requiem, Wiener Walzer, das Forellenquintett, Fidelio, Orpheus in der Unterwelt, Jaques Offenbach, Carl Maria von Weber, Ludwig van Beethoven;

Ferien, endlich Ferien, mit dem Flugzeug fortfliegen, viel Freizeit, viel schlafen, viel fotografieren, Fische fangen, Freunde finden, mit dem Schiff fahren;

Wahre Wunder! Wunder in der Wirklichkeit, Wärme im Winter, Wasser in der Wüste, Wege durch die Wände, Wiener Würstchen in Weimar, wirklich wunderbar

Übung 16 Lesen Sie die Wörter. Achten Sie auf das Aufeinandertreffen von [f] und [f] bzw. [f] und [v].

auffangen, aufführen, auffordern, auffädeln, auffallen, aufwischen, aufwachen, aufweisen, aufwachsen

Übung 17 Bilden Sie zu den folgenden Adjektiven das entsprechende Substantiv! Achten Sie auf die Auslautverhärtung und auf den Wechsel der Akzentstelle.

Muster:aktiv → die Aktivität

passiv, naiv, aggressiv, effektiv, produktiv, relativ,

Übung 18 Ergänzen Sie die Äußerungen durch das Partizip II eines der folgenden Verben: essen, trinken, warten, aufstehen, laufen, lachen, hoffen. Finden Sie möglichst viele Kombinationen!

Muster:viel zu schnell → Viel zu schnell gelaufen.

Viel zu schnell gegessen…

viel zu früh, viel zu lange, viel zu viel, viel zu selten, viel zu oft, viel zu wenig

Lösungsvorschlag: Viel zu früh aufgestanden. Viel zu lange gewartet. Viel zu viel getrunken. Viel zu selten gelacht. Viel zu oft gehofft. Viel zu wenig gegessen.

Übung 19 Lesen Sie die Sätze. Achten Sie auf die richtige Aussprache von „qu“.

Die Frösche quaken. Der Redner quasselt. Die Enten quarren. Das Kind quengelt. Das Schwein quieckt. Die Reifen quietschen.

Übung 20 Bilden Sie aus folgenden Substantiven Komposita mit dem Bestimmungswort Quer-.

Muster: der Kopf → der Querkopf

die Straße, der Schnitt, der Streifen. die Summe, die Verbindung, der Strich, der Weg, die Pfeife

Übung 21 Lesen Sie die Wörter. Achten Sie auf die richtige Aussprache von [] und [].

[] - z, tz, c, ts, t (-tion)Zunge, Zahn, zu, zur, zum, zart, zahm, Zahl, zählen, zwei, zehn, Zeit, Ziege, ziehen, zottig, Zug, Zaun, Zimmer, Zentner, Zucker, Zeichnen, Zyklus,Zylinder, Zypern, Zirkus, Zebra, Zeder, zwischen, Zacharias, Katze, Platz, tanzen, spazieren, Pilz, sitzen, putzen, blitzen, setzen, platzen, Satz, Spatz, ganz, Tanz, Salz, schwarz, März, Mütze, Schweiz, Dezember, Fritz, Skizze, rechts, Сäsar, Celsius, Cigarre;

die Aktion, die Nation, die Station, die Sektion, die Artikulation, die Redaktion, die Demonstration, die Revolution, die Deklination, die Konjugation, die Präposition, die Delegation, die Provokation, die Information, die Konsultation.

[] - pfPfad, Pfand, Pferd, Pfalz, Pfanne, Pfeife, Pfütze, Pflaume, Pflicht, pflücken, Apfel, Dampf, Napf, Kopf, Topf, Knopf, dampfen, knüpfen, klopfen, Tropfen, Zipfel, Gipfel, stopfen, schöpfen, schimpfen, rupfen, Topfpflanzen

Übung 22 Beantworten Sie die Fragen!

Muster:Sind das zwölf Katzen? → - Nein, zehn Katzen.


Sind das zwölf Katzen?

Sind das zwölf Spatzen?

Sind das zwölf Ziegen?

Sind das zwölf Züge?

Sind das zwölf Zelte?

Sind das zwölf Zehen?


Übung 23 Wieviel sind das?

Muster:acht und zehn → - achtzehn

acht und zehn, drei und zehn, vier und zehn, fünf und zehn, neun und zehn

Übung 24 Lesen Sie Reimwörter. Achten Sie auf den Unterschied zwischen [s],[z] und [].


so - Zoo Zoo - so

summ - zum zum - summ

sehen - Zehen Zehen - sehen

sieht - zieht zieht - sieht

Kasse - Katze Katze - Kasse

Tasse - Tatze Tatze - Tasse

müssen - Mützen Mützen – müssen

Spaß - Spatz Spatz - Spaß

Kurs - kurz kurz - Kurs

Reis - Reiz Reiz - Reis

Schuß - Schutz Schutz - Schuß

reißen - reizen reizen - reißen

verläßt - verletzt verletzt - verläßt

 


Übung 25 Lesen sie die Sprichwörter und Zungenbrecher. Achten Sie auf die richtige Aussprache von [s], [z], [f], [v], [] und [].

Fischer Fritz fischt frische Fische, frische Fische fischt Fischer Fritz.

Wiener Waschweiber waschen warme weiße Wäsche.

Wiener wohnen in Wien, essen Würstchen in Wien, essen Wiener Würstchen.

Wir Wiener Waschweiber würden weiße Wäsche waschen, wenn wir wüßten, wo warmes Wasser wäre.

Volker hat viele Vögel, viele Vögel hat Volker.

Quatsch keinen Quatsch!

Glück und Glas, wie leicht bricht das!

Zähl bis zehn, Fritz!

Zehn Ziegen und zehn Katzen, zehn Zebras und zehn Spatzen!

Zwischen zwei Zweigen sitzen zwei zwitschernde Zeisige.

Wenn die Katze aus dem Haus ist, tanzen die Mäuse.

Zwischen zwei Zweigen zwitschern zwei zwitschernde Spatzen.

Zehn zahme zottige Ziegen zogen zehn Zentner Zucker zum Zittauer Zug.

Draußen sitzen zwei Katzen und lauern auf Mäuse und Spatzen.

Zwei zischende Schlangen saßen zwischen zwei spitzen Steinen und zischten zu den zwitschernden Zeisigen auf den zuckenden Zweigen einer Zitterpappel hinauf.

Der lange Tropf mit der Zipfelmütze auf dem Kopf klopft die Pfeife aus und stopft sie wieder.

Kauft ein Pfund Pflaumen für fünf Pfennig. Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm.

Texte und Gedichte zum Weiterüben

a) Hören Sie

b) Hören Sie und lesen Sie still mit

c) Hören Sie und achten Sie auf [s], [z], [f], [v], [] und []

d) Hören Sie und lesen Sie halblaut mit

E) Lesen Sie laut vor

Spielanleitung

Kennen Sie das Spiel „Ich sehe was, was du nicht siehst!?“ - Nein? - Passen Sie auf! Das geht so: Sie sitzen in einem Raum, der mit möglichst vielen Dingen ausgestattet ist. Ein Mitspieler sucht irgendetwas aus dem gemeinsamen Blickfeld aus und schreibt es auf einen Zettel. Dann sagt er: „Ich sehe was, was du nicht siehst, und das sieht rot aus! Was ist das?“ -Nun müssen die anderen raten. Wer errät, was auf dem Zettel steht, kann als nächster fragen. Verwendet werden alle bekannten Farben. Suchen sollen Sie hier aber nur Gegenstände, die ein „s“ enthalten, z. B. Vase, Bluse, Hose, Seife, Seite, Glas, Ausweis, Wasser, Kassette, Fenster usw.!

Wartburgstadt Eisenach

In Eisenach gibt es viel Interessantes zu sehen. Die meisten Besucher der Stadt besichtigen natürlich zuerst die Wartburg. Sie ist mit dem Namen Martin Luthers eng verbunden. In Eisenach wird man aber auch an Johann Sebastian Bach erinnert, Deshalb gilt der zweite Besuch oft dem Bachhaus. Hier sind alte Musikinstrumente zu sehen und zu hören.


Просмотров 585

Эта страница нарушает авторские права

allrefrs.ru - 2020 год. Все права принадлежат их авторам!