Главная Обратная связь

Дисциплины:

Архитектура (936)
Биология (6393)
География (744)
История (25)
Компьютеры (1497)
Кулинария (2184)
Культура (3938)
Литература (5778)
Математика (5918)
Медицина (9278)
Механика (2776)
Образование (13883)
Политика (26404)
Правоведение (321)
Психология (56518)
Религия (1833)
Социология (23400)
Спорт (2350)
Строительство (17942)
Технология (5741)
Транспорт (14634)
Физика (1043)
Философия (440)
Финансы (17336)
Химия (4931)
Экология (6055)
Экономика (9200)
Электроника (7621)






E) Lesen Sie den Rap rhythmisch vor



 

Hausaufgaben-Rap

Hetze, Hetze, Schulgeschwätze,

Busverspätung, lauter Hetze,

Mathe, Manteln, Pausenbrot,

Sport, Springen, große Not.

Pause, Schimpfen, Essen, Lachen,

Deutsch, Gedichte, Unsinn machen,

Erdkunde, Erde, Indienentdeckung,

Pause, Laufen, Fangen, Verstecken.

Drängen, Drehen, Platz ergattern,

Sitze, Witze, Plaudern, Schnattern,

Laufen, Gehen, endlich zu Haus’,

Trepp’ hoch, Tür auf, Mantel aus.

Mittagessen, Tee, Spinat,

Hausaufgaben, Korrektur, Diktat,

Bio, Zeichnen, Französisch, Vokabeln,

fertig, endlich Freizeit haben.


LEKTION 5

Согласные сонорные звуки [m] и [n]

Немецкий носовой сонорный согласный [m] произносится напряженней и длительнее русского [М]. Положение губ при произнесении звука [m] такое же как при произнесении звуков [p] и [b]. Графически звук [m] обозначается буквой „m“ во всех позициях (Маnn, Name, zahm), а также удвоенной буквой „m“ после кратких гласных (Damm, kommen).

Немецкий носовой сонорный согласный [n] произносится напряженнее и длительнее русского [Н]. В отличие от русского [Н] немецкий сонорный согласный [n] является альвеолярным, т.е. при артикуляции немецкого [n] кончик языка поднят выше и прижат к альвеолам (а не образует смычку с верхними передними зубами, как в русском языке). Положение губ и языка при произнесении звука [n] такое же как при произнесении звуков [t] и [d]. Графически звук [n] обозначается буквой „n“ во всех позициях (nun, Land), а также удвоенной буквой „n“ после кратких гласных (dann, kennen).

Phonetische Übungen

Übung 1. Lesen Sie die Wörter! Achten Sie auf die richtige Artikulation des Konsonanten [m].

[m] - m, mmMartha, Mädchen, Magen, Mann, Mappe, Mutter, Mut, Mode, Monat, Maus, Milch, Montag, Mittwoch, Möbel, Meter, Mensch, März, machen, mögen, müde, mild, munter, man, mahnen, im, am, Amt, Damm, Name, Same, Blume, Hemd, Summe, Himmel, kommen, bummeln, Dom, Rom, Traum, Raum, dumm, zahm

Übung 2. Lesen Sie die Wörter! Achten Sie auf die richtige Artikulation des Konsonanten [n].

[n] - n, nn Name, Nase, Not, nun, neben, nehmen, Nina, niemals, nötig, nie, nah, neu, nur, Null, Nummer, Naht, nass, Norden, Nordpol, ohne, wenig, kennen, können, weinen, Anne, Hanne, Kino, Monat, Band, Hand, Rand, Sand, Wand, Hans, Hund, Kunst, sind, Ahn, an, dann, Bahn, Sohn, Zahn, schön, mein, dein, zehn, neun, tun, Wien, Sahne, Stunde, Wunder



Übung 3. Lesen Sie folgende Wörter und Wortpaare. Achten Sie auf die richtige Artikulation der Konsonanten [m] und [n].

am Morgen, dumm machen, am meisten, am Montag, man nimmt, man

nennt, man kann annehmen, keinen Namen nennen, sich an niemanden

wenden, einen neuen Nußknacker nehmen;

Übung 4. Bilden Sie zu folgenden Adjektiven Antonyme mit un-

Muster: bewußt unbewußt

beliebt, bekannt, bequem, pünktlich, genügend, geduldig, klar, klug

Übung 5.In welchen Ländern liegen diese Städte? Antworten Sie!

Muster: Berlin liegt in Deutschland.

Warschau, Sofia, Antwerpen, Athen, Toronto, Lissabon.

Lösung: in Polen, in Bulgarien, in Belgien, in Griechenland, in Kanada, in Portugal.

Übung 6. Lesen Sie die Sprichwörter und Zungenbrecher und sprechen Sie dann die Zungenbrecher selbst, erst langsam und dann immer schneller!

Milch macht müde Männer munter.

Morgenstunde hat Gold im Munde.

Müller, mahl mir mal mein Mehl, meine Mutter muß mir morgen Mehlmuß machen.

Neun Nähnadeln nähen neun Nachtmützen, neun Nachtmützen nähen neun Nähnadeln.

Not kennt kein Gebot.

Einmal ist keinmal.

Den Freund erkennt man in der Not.

Zuerst besinnen, dann beginnen.

Keine Antwort ist auch eine Antwort.

Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr.


Согласный сонорный звук [ ŋ ]

В русском языке нет звука, соответствующего немецкому согласному [Y]. При произнесении согласного [Y]средняя спинка языка плотно примыкает к мягкому нёбу, кончик языка лежит у нижних зубов, струя воздуха проходит через нос. Рот открыт, передняя часть языка опущена и лежит у нижних зубов.



Немецкий носовой сонорный согласный [Y]произносится в середине и конце слова только после кратких гласных и обозначается на письме буквосочетанием „ng“ (lang,singen), а также буквой „n“ перед „k“ (krank,denken).

Phonetische Übungen

Übung 1. Lesen Sie die Wörter! Achten Sie auf die richtige Artikulation des Konsonanten [ŋ] und darauf, dass der Vokal vor dem Konsonanten [ŋ] kurz ausgesprochen wird.

[ŋ] - ng, n (k) Gang, Rang, lang, bang, jung, fing, Übung, klang, eng, streng, Ding, Ring, Sprung, Diphthong, Hunger, Junge, Zunge, Finger, Dinge, Zange, Lunge, Mangel, bringen, singen, springen, Schlange, Stange, Menge, Länge, Sänger, längst, Bank, Dank, Schrank, krank, schlank, denken, Onkel, Enkel, links, Geschenk

Übung 2. Sprechen Sie nach! Achten Sie auf den Unterschied zwischen [ŋ] und [ŋk].

[ŋk] [ŋ][ŋ] [ŋk]

sinken singen singen sinken

lenken Längen Längen lenken

Enkel Engel Engel Enkel

schlanke Schlange Schlange schlanke

schlank schlang schlang schlank

hinken hingen hingen hinken

Anker Anger Anger Anker

Bank bang bang Bank

rank Rang Rang rank

Klinke Klinge Klinge Klinke

wanken Wangen Wangen wanken

Übung 3. Bilden Sie Substantive von den Verben mit Hilfe des Suffixes „-ung“

lösen, leisten, fordern, ändern, dichten, handeln, bestimmen, mahnen, üben, rechnen, wohnen, enden, senden, prüfen, meinen

Übung 4. Sprechen Sie den Singular und ergänzen Sie den Plural!

Muster: die Zeitung → die Zeitungen

die Zeitung, die Mahnung, die Lösung, die Übung, die Rechnung, die Wohnung, die Forderung, die Änderung, die Handlung, die Bestimmung,

die Endung, die Sendung, die Prüfung, die Meinung

Übung 5. Sprechen Sie in zwei Gruppen

Muster: - Bring die Zange!

- die Zange?

- Ja, die Zange!

Bring die Zange! Bring die Spange! Bring die Stange! Bring die Schlange! Bring die Ringe! Bring die Schlinge!

Übung 6. Sprechen Sie nach! Achten Sie auf den Unterschied zwischen [n] und [ŋ].


[n] [ŋ]

sann sang

Bann bang

rann Rang

Sinn sing

hin hing

Spanne Spange

Wanne Wange

rinnen ringen

drinnen dringen

sinnen singen

[ŋ] [n]

sang sann

bang Bann

Rang rann

sing Sinn

hing hin

Spange Spanne

Wange Wanne

ringen rinnen

dringen drinnen

singen sinnen


Übung 7. Lesen Sie die Gedichte! Achten Sie auf die richtige Artikulation des Konsonanten [ŋ]


Glöckchen klingen: kling-kling-kling.

Glocken klingen: klang-klang-klang.

Große Glocken: klong-klong-klong.

Alle Glocken: kling-klang-klong.

In Bingen sind Bengel,

im Himmel sind Engel.

Die Bengel ringen,

die Engel singen.


Übung 8. Lesen Sie die 3 Grundformen von den folgenden Verben. Achten Sie auf die richtige Artikulation des Konsonanten [ŋ] und darauf, dass der Vokal vor dem Konsonanten [ŋ] kurz ausgesprochen wird.

singen sang gesungen
springen sprang gesprungen
gehen ging gegangen
hängen hing gehangen
trinken trank getrunken
gelingen hängen klingen fangen gelang hing klang fing gelungen gehangen geklungen gefangen

Übung 9. Hören Sie, sprechen Sie nach und markieren Sie [ŋ].

Bank bin denn denken England  
entlang finden Franken Frühling Gang  
Geschenk Hunger Inge jung Juni  
Kind krank langsam links ohne  
Pfund Punkt schenken schwanger sind  
trinken und wann Werbung Zeitung
           
             

Übung 10. Hören Sie das Gedicht und sprechen Sie nach.


Ein Krankenbesuch

Wir klingeln bei Frank,

wollen trinken und singen,

wollen tanzen und lachen -

doch Frank ist krank.

Wir sitzen an seinem Bett und denken:

Was kann man dem kranken Frank

denn nur schenken?


Übung 11. Hören Sie kurze Dialoge. Lesen Sie mit und achten Sie auf die Markierungen!

Im Museum

o Soll das ein Sonnenaufgang, oder ein Sonnenuntergang sein?

§ Natürlich ein Sonnenuntergang. Ich kenne denMaler. So früh steht der nie auf.

Die Klingel

o Herr Singer, wollten Sie nicht meine Klingel reparieren? Ich habe gestern lange auf Sie gewartet.

§ Sie haben lange gewartet? Ja, aber ich habe geklingelt und geklingelt, und keiner hat geöffnet. Da bin ich wieder gegangen.

Übung 12. Hören Sie die Äußerungen. Sprechen Sie bitte nach!


Zu Inge in die Springerstraße.

Über viele Kreuzungen.

Viele Eingänge mit Klingeln.

Und Inges Wohnung? Ach, hier klingeln.

Das dauert lange.

Hallo, Inge, ich bringe die Zeitungen zurück!


Übung 13. Lesen Sie den Text laut vor!

Wo ist die Wohnung von Inge und Anke Lange? Sie befindet sich in einem alten Haus mit zwei Eingängen. Die Wohnung hat vier Zimmer und einen Balkon. Auf dem Balkon stehen zwei Bänke. In der Wohnung gibt es zwei schöne alte Schränke. Die Heizung ist zwar schon alt, aber sie funktioniert noch.

Übung 14. Hören Sie die Aufforderungen. Reagieren Sie mit ungeduldigen Fragen! Vergleichen Sie sie mit der Lösung vom Band!

Muster:Häng den Mantel auf!Warum hängst du nicht den Mantel auf?


1 Bring das Tablett mit!

2 Bring etwas zu trinken!

3 Bring etwas zu essen!

4 Fang an zu essen!

5 Fang an zu trinken!

6 Fang an abzuräumen!


Lösung: Warum bringst du nicht das Tablett mit?

Warum bringst du nichts zu trinken?

Warum bringst du nichts zu essen?

Warum fängst du nicht an zu essen?

Warum fängst du nicht an zu trinken?

Warum fängst du nicht an abzuräumen?

Übung 15. Lesen Sie die Sprichwörter und Zungenbrecher und sprechen Sie dann die Zungenbrecher selbst, erst langsam und dann immer schneller.

Will es nicht gelingen, so kannst du's nicht erzwingen.

Eine lange Schlange ringelt sich um eine lange Stange.

Einem Jungen ist es gelungen, die lange Schlange zu fangen.

Согласный сонорный звук [ l ]

 

Немецкий сонорный согласный [ l ] по артикуляции отличается от русского твердого [Л] и от мягкого [Л'].

В отличие от от русского твердого [Л] и мягкого [Л'] немецкий сонорный согласный [ l ] является альвеолярным звуком, т.е. при его произнесении кончик языка прижат к передней части альвеол. Средняя и задняя части спинки языка опущены.

Немецкий согласный [ l ] произносится в начале, середине и конце слова и обозначается на письме буквой „I“ (Land, malen, Spiel, kalt), а также удвоенной буквой „l“ (Null, voll, alle, stellen).

Phonetische Übungen

Übung 1 Lesen Sie folgende Wortpaare und Wörter. Beachten Sie die einheitliche Lautung des [ l ] in verschiedenen Positionen (keine Palatalisierung!):

a) Land, Lampe, Laden, lang, lachen, Lohn, losen, Loch, Lob, Los, Luft, Ludwig, lustig, lächeln, Lehrer, Lektor, lesen, lieben, Linde, Licht, leicht;

b) Schilf, Wolf, Feld, Glas, Glocke, Salz, Volk, Bild, Welt, Wald, Holz, Pilz, Fehler, stolz, elf, alt, zwölf, Film, Gold, Geld, Glück, klein, gelb, halb, Nesseln;

c) Spiel, Mehl, Tal, Stuhl, Vogel, Ziel, Befehl, Saal, Null, Kohl, wohl, viel, hell, Wahl, Müll, voll, Ball, Zahl, toll, Möbel, Viertel, Mittel, Trommel, Fackel

Übung 2 Sprechen Sie diese Wörter dem Sprecher nach. Ordnen Sie die Wörter in 3 Gruppen mit [ l ]: 1. im Anlaut; 2. im Inlaut; 3. im Auslaut.

laden, wollen, Welle, Tal, sollen, Lage, toll, Pole, Land, Lob, Schule, Stuhl, lesen, Wille, Mittel, lernen, Möbel, fühlen, Seele, Liste, lieben, Löwe, fehlen, Zoll, stellen, laufen, Schall, Wahl, Ludwig

Übung 3 Hören Sie und vergleichen Sie die Aussprache der deutschen und der russischen Wörter. Achten Sie auf den Unterschied.


Stuhl – стул Platz – плац Lampe – лампа Kilometer - километр
Plan – план Lupe – лупа Diplomat - дипломат Kilogramm - килограмм
       

Übung 4 Hören Sie einen kurzen Text. Lesen Sie still mit und achten Sie auf die L-Laute!

Das kleine Krokodil

Am Nil lebte einst ein kleines Krokodil, das Lili hieß und sehr allein war. Keiner wollte Lili, keiner liebte Lili, - denn Lili war gelb. „Ich will so sein wie alle Krokodile“, schluchzte Lili verzweifelt. Der Maler Leo, der gerade den Himmel malte, wußte die Lösung: Einen vollen Eimer hellblauer Farbe verteilte er auf Lilis Rücken. - Und schon strahlte Lili in schönstem Hellgrün. Endlich!

Kerstin Reinke

Übung 5 Hören Sie die Wünsche. Sprechen Sie bitte nach!

Was wir wollen:

Schnell laufen, viel lachen.

Viel Geld, freundliche Leute.

Ein lustiges Leben.

Viele Blumen, Apfelbäume.

Am Fluß liegen, glücklich sein.

Liebe ohne Leiden.

Übung 6 Hören Sie emotional gesprochene Äußerungen. Wiederholen Sie sie bitte!

Telefongespräch

Was ist los?

Das Telefon klingelt.

Hallo, Elke! Was willst du?

Seid mal still!

Zu leise!. Bitte lauter!

Ja, wiederhole noch mal!

Ich soll helfen?

Gut, ich komme gleich.

Übung 7 Bilden Sie zu folgenden Substantiven Adjektive auf -lich !

Muster:Glück → glücklich

Bild, Liebe, Land, Inhalt, Oberfläche, Länge

Übung 8 Reagieren Sie auf die folgenden Fragen wie im Muster! Vergleichen Sie Ihre Äußerungen mit dem Band!

Muster:Ist Paul fleißig? → Fleißig? Nein, faul!

1. Läuft Lisa langsam? (schnell)

2. Singst du das Lied leise? (laut)

3. Ist dein Kleid hell? (dunkel)

4. War Helmut pünktlich? (unpünktlich)

5. War der Saal voll? (leer)

6. Bist du glücklich? (unglücklich)

Übung 9 An welchen Flüssen liegen diese Städte? Bilden Sie Sätze und lesen Sie sie laut!

Muster:Dresden / Elbe → Dresden liegt an der Elbe.


1. Koblenz / Mosel

2. Halle / Saale

3. Ilmenau / Ilm

4. Havelberg / Havel

5. Limburg / Lahn

6. Hamburg / Elbe, Alster


Übung 10 Wo muß man suchen? Fragen und antworten Sie laut!

Muster:Milch und Fleisch / der Kühlschrank → Milch und Fleisch? Im Kühlschrank.

1. Äpfel / die Obstschale

2. Mehl und Salz / die Schüssel

3. Kartoffeln / der Keller

4. Zirkel und Lineal / die Schultasche

5. Bluse, Kleid und Mantel / der Kleiderschrank

6. den Schlüssel / der Schloß

Übung 11 Hören Sie einen kurzen Text über Till Eulenspiegel.

Till Eulenspiegel ist der Held eines deutschen Volksbuches. Die älteste Ausgabe dieser Sammlung erschien im Jahre 1515. Till soll im 14. Jahrhundert wirklich gelebt haben. Er war voller Witz und Lebensklugheit. Seine lustigen Abenteuer, die vom Alltag des Volkes erzählen, sind bis heute lebendig geblieben.

Übung 12 Beschreiben Sie, wie man einen Pudding kocht! Verwenden Sie die angegebenen Wortgruppen!

Zutaten:

- ein halber Liter Milch

- ein Beutel Puddingpulver

- zwei Eßlöffel Zucker

- etwas Salz

Zubereitung:

- 6 Eßlöffel Milch in ein Glas geben,

- Puddingpulver, zwei Eßlöffel Zucker und Salz anrühren,

- restliche Milch kochen,

- angerührtes Puddingpulver in die kochende Milch gießen,

- aufkochen lassen,

- Pudding in kalt ausgespülte Schälchen füllen,

- kalt servieren.

Sprechen Sie Ihre Kochanweisung auf Band!

Übung 13. Lesen Sie den Kinderreim und die Sprichwörter und achten Sie auf die richtige Aussprache.

Ich bin Peter, du bist Paul. Ich bin fleißig, du bist faul.

Ein Leben ohne Liebe ist eine Glocke ohne Hammer.

Salz würzt das Schmalz.

Wie der Schall, so der Hall.

Kleider machen Leute.

Man lernt, solange man lebt.

Einem geschenkten Gaul sieht man nicht ins Maul.

Lustige Schmetterlinge schlagen mit ihren bunten Flügeln.

Hoch in den lauen Lüften flattern lustige Lerchen und trillern ihr Frühlinslied.

An den Abhängen der Schlucht blühen blutrote Mohnblumen und blaue Glöckchen.

 


LEKTION 6

Краткий открытый [ε], долгий открытый [ε:], долгий закрытый [е:], редуцированный [ə]

 

Немецкие открытые гласные [ε] и [ε:] по артикуляции близки русскому [Э]: губы слегка растянуты, язык выдвинут вперед, кончик языка прикасается к передним нижним зубам, средняя часть спинки языка поднята.

Немецкий долгий открытый звук [ε:] значительно длительнее и напряженнее русского [Э]. Долгий гласный [ε:] произносится в открытом слоге (nähen, Käse, Träne) и в закрытом слоге, который при изменении слова может стать открытым (Bär, spät). На письме долгий гласный [ε:] может обозначаться буквой „ä” (Bär, Käse, Mädchen) и буквосочетанием „äh“ (Ähre, wählen, ähnlich)

Краткий открытый гласный [ε] — более краткий звук, чем русский [Э]. Краткий гласный [ε] произносится в закрытом слоге, который, при изменении слова не становится открытым (gern, herrlich, Messer, Bett,), а также в префиксах „er-“, „ver-“, „zer-“, „еmр-“, „ent-“. Графически гласный [ε] обозначается буквой „е“ (wenn, Werk, fremd, Berg, Wetter), а также буквой „ä“ (Äste, häßlich, kräftig).

Немецкий долгий закрытый гласный [е:] значительно длительнее и напряженнее русского гласного [Э]. При произнесении немецкого [е:] губы сильно растянуты. При артикуляции гласного [е:] мускулы речевого аппарата сильно напряжены, и это напряжение не ослабевает до конца произнесения звука. Поэтому во время произнесения гласного [е:] необходимо следить за напряженностью органов речи и не допускать скольжения звука.

Согласные звуки перед [е:] не смягчаются, например: der, sehr, schwer. Подобного звука в русском языке нет. Гласный [е:] произносится в открытом слоге (leben, geben, Besen, Wesen), а также в закрытом слоге, который при изменении слова может стать открытым (Weg, Steg). Графически звук [е:] обозначается:

1) буквой „е“ (neben, geben, Besen),

2) удвоенной буквой „е“ (Tee, See, leer, Meer),

3) буквосочетанием „eh“ (Ehre, sehr, gehen, nehmen)

В безударных словах произносится краткий, так называемый редуцированный звук [ə]. Он произносится неясно, скороговоркой и стоит только в безударной позициии

1) в конечных безударных слогах -e, -en, -el, -eln (Name, nahe, geben, malen, singen, Regel, Tischler, Gärtner)

2) в безударных приставках be-, ge- (beginnen, bekommen, gelesen, geboren)

3) в суффиксе –chen (Mädchen, Köpfchen, Tischchen)


Phonetische Übungen

Übung 1 Lesen Sie die Wörter. Achten Sie auf die richtige Aussprache von [ε:], [ε], [е:] und [ə].

[ε] - e, ä Eltern, enden, ändern, Ärger, Ärzte, gefällt, Säcke, lächeln, weg, Heft, fern, gern, herrlich, denn, wenn, Bett, es, Ende, Werk, fremd, Berg, Wetter, Wände, Hände, Gärten, Teller, Henne, retten, wenden.

[ε:] - ä, äh Bären, Väter, Säle, Räte, wäre, sähen, Ähre, wählen, ähnlich, Däne, Täler, Häfen, Käse, Mädchen, trägt, Märchen, Bär, Fähre, Hähne, gären, Dänemark

[е:] - e, eh, ee er, erst, eben, edel, Eva, Emil, Egon, Ehre, Erde, Weg, Steg, der, wer, schwer, wen, reden, lesen, leben, werden, geben, Besen, Wesen, Feder, Beet, Heer, leer, Meer, Tee, sehr, gehen, stehen, nehmen, fehlt, Bremen, Dresden, Peter, mehr, lehren, kehren

[ə] - e Name, lerne, Rede, bekommen, gelernt, Mädchen, Köpfchen, nahe, Ehe, malen, singen, Regel, Maler, Tischler, Gärtner

Übung 2 Lesen Sie die Wörter. Achten Sie auf den Wortakzent.

genug, gerade, Bedarf, Betrieb, beginnen, bekommen, befehlen, bewegen, gebären, gelingen, genießen, geschehen, gewinnen, gelernt, gemacht, gegangen, gelesen, gesehen, geboren, gebracht, gegessen, gehabt, geschlafen, gewesen, geworden

Übung 3 Lesen Sie folgende Wörter, unterscheiden Sie dabei [e:] - [ε:] - [ε] und [e:] - [i:]:

a) den - denn, wen - wenn, Beet - Bett, fehlt - fällt, Weg - weg, Kehle – Kelle, stehlen - stellen, beten - Betten, lest - läßt, Heer - Herr, reden - retten, eben - Ebbe, Wesen - wessen;

b) Beeren - Bären, Segen - Sägen, sehen - sähen, wegen - wägen, Seele - Säle, denen - Däne, mehr - Mär, Ehre - Ähre, Rede - Räte, fehlen - wählen, Feder - Väter;

c) Feder - Vetter - Väter, Seele - selber - Säle, Beet - Bett - bäte, den - denn - Däne, weг - Werk - wäre, Rede - rette - Räte, Tee - Teller - Täler, Segen - Säcke - Säge, wehren - Wärter - wäre, Hefe - Hefte - Häfen;

d) der - dir, mehr - mir, Tee - Tier, wer - wir, beten - bieten, Wege - Wiege, fehlen - fielen, flehen - fliehen, Leder - Lieder, Meter - Mieter.

Übung 4 Lesen Sie folgende Wörter und bestimmen Sie, wo [ε:], [ε], [е:] und [ə] vorkommen.

Ehre, Erde, er, Estland, erzählen, Eltern, Ehe, echt, ehrlich, älter, Erbe, Ärger, Ähre, erst, endlich, Ebene, edel, essen, Ente, Äffchen, ähnlich, Ärztin, Lehrerin, herrlich, Städtchen, Wälder, Felder, Berg, bequem, jährlich, Gäste, Dresden, fern, herzlich, Sehenswürdigkeit, Elbe, lernen, kennen, bestätigen, nennen, Mädchen, werden, Ärztin, vorstellen, Thema, sehr, Student, trägt, gern, Adresse, der beste, lesen, schwer, Beeren, heben, hell, spät, nähen, Bäcker, wählen, häßlich

Übung 5 Welchen Familiennamen hören Sie? Bitte markieren Sie ihn!


Hägel Hegel

Kähle Kehle

Bärmann Beermann

Häring Hering

Gäbel Gebel

Mäde Mehde

Schädel Schedel


Übung 6 Lesen Sie die Wortpaare, achten Sie auf auf den Wortakzent und die richtige Aussprache von [ə].

Tаgе — Таgеn Марре — Марреn Name — Namen Tanne — Tannen bade — baden finde — finden Biene — Bienen diene — dienen bitte — bitten

Übung 7 Ordnen Sie folgende Wörter nach der Regel der Aussprache des [ə].

Beweis, genau, lerne, Gesicht, Fahren, nennen, müde, nehmen, gehen, Maler, Märchen, gerade, Köpfchen, Name, gehen, schreibe, reden, geben, Tischler, leben, singen, Regel, Name, lerne, Rede, bekommen, gelernt, Mädchen, nahe, Ehe, malen, Gärtner

Übung 8 Hören Sie die folgenden Äußerungen und sprechen Sie bitte nach!

Eva und Erich sind im Urlaub.

Es regnet seit zehn Tagen.

Sie gehen sehr oft spazieren.

Aber viele Gehwege sind auch Fahrwege.

Die See ist sechzehn Kilometer entfernt.

Soll man wegen des Regens nur sitzen und lesen?

Sich regen bringt Segen.

Zehn Tage Regen, zehn Tage Schnee.

Übung 9 Sprechen Sie die folgenden Äußerungen nach!

Im Urlaub

1. Wenn Langschläfer im Hotel frühstücken ...

2. Sie kommen täglich zu spät.

3. Die Teller und Gläser sind schon fast leer.

4. Jedesmal können sie nur noch Käse essen.

5. Käsehäppchen mit geschälten Äpfeln.

6. Ein gutes Gespräch macht alles erträglich.

Übung 10 Bilden Sie von folgenden Substantiven die Pluralform!

Muster: das Glas → die Gläser

1 der Zahn die Zähne

2 das Bad die Bäder

3 der Schaden die Schäden

4 der Vater die Väter

5 der Spaß die Späße

6 der Faden die Fäden

Übung 11 Bilden Sie von folgenden Substantiven die Diminutiv- bzw. Koseform!

Muster: die Flasche → das Fläschchen

die Hand, die Fahne, das Paar, der Garten, der Vater, die Katze, der Hase, der Zahn, die Nase, der Hahn, das Haar, der Tisch, der Stuhl, der Schrank, die Tür, der Sohn, die Mutter, die Tochter

Übung 12 Bilden Sie Komposita mit dem Grundwort Weg-! Vergleichen Sie mit der Lösung vom Band und sprechen Sie nach!

Muster: See → der Seeweg

gehen, bremsen, neben, Recht, Leben, Verkehr

Lösung: der Gehweg, der Bremsweg, der Nebenweg, der Rechtsweg, der Lebensweg, der Verkehrsweg

Übung 13. Bilden Sie Verben mit fest-

Muster: legen → festlegen

kleben, treten, nehmen, nähen, stellen, setzen,

Übung 14. Sprechen Sie bitte die folgenden Sätze energisch!


Alles leeres Gerede!

Mit dir wird es ein klägliches Ende nehmen!

Neue Besen kehren gut.

Selber essen macht fett!

Wer sich wehrt, behält sein Pferd!

Ehrlich währt am längsten!

Geh den Weg!

Käthe, putz die Zähne!


Übung 15.Lesen Sie den Text über Bertolt Brecht. Achten Sie auf [ε:], [ε], [е:] und [ə].

Bertolt Brecht, von seinen Verehrern der große B. B. genannt, war ein weltbekannter Schriftsteller und Theatertheoretiker. Er schrieb Lehrstücke und später vor allem Dramen. Häufig wählte er sozialkritische Themen. In seiner Dreigroschenoper zum Beispiel erzählt er vom Elend in den großen Städten, zugleich aber auf vergnügliche Weise, wie sich ein nettes Mädchen in einen großen Verbrecher verliebt. Texte aus dieser Oper, z. B. die Ballade vom angenehmen Leben, werden auch gern rezitiert.

Übung 16. Sprechen Sie in zwei Gruppen

Muster:

· Wie viele Räder?

§ Zähl die Räder!

· Sechs Räder


Wie viele Räder?

Wie viele Nägel?

Wie viele Sägen?

Wie viele Fäden?

Wie viele Stäbe?


Übung 17. Beantworten Sie die Fragen!

Muster:

- Ist das ein Weg?

o Ja, ein Weg.


Ist das ein Weg?

Ist das ein See?

Ist das ein Besen?

Ist das ein Lehrer?

Ist das ein Esel?

Ist das Eva?


Übung 18. Sprechen Sie in zwei Gruppen!

Muster:

· Siehst du den Weg?

§ den Weg?

· Ja, den Weg.


Siehst du den Weg?

Siehst du den See?

Siehst du den Besen?

Siehst du den Lehrer?

Siehst du den Esel?

Siehst du Eva?


Übung 19. Lesen Sie die folgenden Sätze mit den Wörtern dazwischenreden, durcheinanderreden, einreden, Gerede, mitreden, reden, zureden.

Gerede

Der Vater redet mit den Kindern.

Die Mutter redet ihnen gut zu.

Die Großmutter redet auch mit.

Die Tochter redet immer dazwischen

Alle reden durcheinander.

Die Tante meint: „Laßt euch nichts einreden”

Der Großvater sagt: „Jetzt ist endlich Schluß mit dem vielen Gerede“

Übung 20. Hören Sie Verben. Bilden Sie die 2. und 3. Person wie im Muster!

Muster:essen du ißt, er ißt

messen, helfen, legen, sehen, nehmen, geben

Übung 21. Bilden Sie neue Verben mit dem Präfix be-, lesen Sie sie korrekt. Suchen Sie die Wörter, in denen das Präfix die Bedeutung des Verbes verändert.

antworten, kommen, sprechen, arbeiten, stehen, achten, nehmen, schreiben, sitzen, fragen, dauern, enden, fehlen, decken

Übung 22. Suchen Sie den verlorenen Laut in folgenden Wortpaaren:

Fall - ..all, ...inden - winden, fort - ...ort, ...egen - wegen, fischen - ...ischen, ...älle - Welle

Übung 23. a)Hören Sie die Aufnahme und sprechen Sie nach

Wie geht es euch?

1. Hella geht es nicht gut.

2. Eva fehlt etwas.

3. Berta geht es schlecht.

4. Betti lebt sehr gesund.

5. Peter geht es sehr gut.

6. Vera geht es am besten.

b)Üben Sie den Dialog zu zweit

Muster A: Wem geht es schlecht? Hella?

B: Ja, Hella geht es schlecht.

Übung 24. Hören Sie die Aufnahme und lesen Sie still mit

Jeder tut etwas.


○ [e:] Ich lese und rede.

□ [e:] Ich lese und rede.

○ [ε] Ich lerne gern.

□ [ε] Ich lerne gern.

○ [ε:] Ich erzähle Märchen.

□ [ε:] Ich erzähle Märchen.

○ [ə] Ich spiele.

□ [ə] Ich spiele.


Übung 25. a)Hören Sie die Aufnahme und lesen Sie still mit


□ Wir lesen.

□ Wir leben.

□ Wir lieben.

□ Wir essen.

□ Wir trinken

○ Wir lesen.

○ Wir leben.

○ Wir lieben.

○ Wir essen.

○ Wir trinken


b)Lesen Sie vor

Übung 26. a)Hören Sie die Aufnahme und lesen Sie still mit


Das tun wir gern


○ Wir lesen.

□ Wir lesen gern.

○ Sehr gern.

□ Wir reden gern.

○ Sehr gern!

□ Wir lernen gern.

○ Sehr gern?

□ Ja!


b)Lesen Sie laut vor

Übung 27. a)Hören Sie die Aufnahme mehrmals und lesen Sie still mit.

Ein sehr trauriges Buch


○ Geht es dir nicht gut?

□ Nein, es geht mir sehr schlecht.

○ Was fehlt dir denn?

□ Ich lese gerade ein sehr trauriges Buch.

○ Was denn? Einen Roman oder ein Märchen?

□ Nein. Mein Sparbuch.


C) Lesen Sie zu zweit vor

D) Spielen Sie

Übung 28. Lesen Sie die Sprichwörter und Zungenbrecher. Achten Sie auf die richtige Aussprache von [ε:], [ε], [е:] und [ə].

 


Man muß das Leben eben nehmen, wie das Leben eben ist.

Neue Besen kehren gut.

Kurze Rede - gute Rede.

Lesen lehrt leben.

Besser spät als nie.

Man lernt solange man lebt.

Wenn ein Hahn kräht,

so krähen sie alle.

Wer nicht liebt, lebt nicht.

Andere Städchen, andere Mädchen.

Ich habe gesät, ein anderer mäht.


Esel essen Nesseln nicht, Nesseln essen Esel nicht.

Übung 29. Lesen Sie die Texte. Achten Sie auf die richtige Aussprache von [ε:], [ε], [е:] und [ə].

Ende März fährt Erika nach Dresden. Dort erlebt sie ihr erstes Konzert. Ihr Musiklehrer besucht dieses Konzert. Es gefällt ihm sehr. Er ist aufgeregt und gratuliert Erika herzlich zu ihrem ersten Erfolg.

Herzlich willkommen in Herzberg. Dieses Städtchen liegt am See. Es ist umgeben von Feldern, Wäldern und Bergen. Bequeme Wege laden zu Spaziergängen ein. Herzberg ist eine herrliche Ecke auf der Erde. Gäste aus aller Welt bestätigen es jährlich.

Texte und Gedichte zum Weiterüben

a) Hören Sie die Texte

b) Hören Sie und lesen Sie die Texte still mit

c) Hören Sie die Texte und achten Sie auf [ е:], [ ε ], [ ε:], [ ε:]

d) Hören Sie und lesen Sie die Texte halblaut mit


Эта страница нарушает авторские права

allrefrs.ru - 2018 год. Все права принадлежат их авторам!